Aus dem Leben eins Hobbyschafhalters

Derzeit sinken die Temperaturen bis auf 2 Grad und meine Walliser sind letzte Woche geschoren worden. Damit sich die Tiere nicht erkälten müssen sie in den Stall.

Meine Arbeiten am Abend

– Trog und Tränke reinigen
-Wasser nachfüllen
-Heuraufen füllen
-Stroh nachstreuen

Das wichtigste Fehlt noch! Die Schafe
Die Schafe stehen auf der Weide am Haus und ist ca. 300 Meter entfernt. Ich könnte jetzt Rufen, mit Kraftfutter Rascheln oder mich auf die Weide begeben und die Schafe holen. Das mache ich aber nicht, dafür habe ich meine Hündin „Meggy“ ein Border Collie aus dem Tierschutz.

Lange hat sie auf das Kommando „Hol die Schafe“ gewartet und ab geht die Post.
Wie ein Blitz über die Brücke, Arbeitsstellung einnehmen und Checken wo die Schafe stehen. Mit eingeklemmter Rute geht es weiter, schnell um die Schafe rum und die 12 Uhr Position einnehmen, den Schafen freundlich aber Bestimmt „Hallo“ sagen und vorwärts geht es in Richtung Stall.
Hier ein Paar Bilder. Die obere Reihe ist vom Stall und die Untere wie „Meggy“ die Schafe holt.
Sehr schlechte aber der kleine Schwarz weiße Punkt hinter den Schafen ist Meggy.

Sehr schlechte Qualität, aber der kleine Schwarz Weiße Punkt hinter den Schafen ist Meggy.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s